Neuer Bericht beleuchtet Japans digitale Gesundheitswirtschaft

Es bestehen Gemeinsamkeiten zwischen Großbritannien und Japan, und ein neues Whitepaper gibt Einblicke in die Bereiche Daten, Digitalisierung und Zusammenarbeit

Chicago, Illinois, UNITED STATES


LONDON, Oct. 08, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- HIMSS, ein globaler Berater und Meinungsführer im Bereich Gesundheitsinformation und -technologie, gab heute bekannt, dass es einen Bericht mit dem Titel „Capitalising on Japans Digital Healthcare Economy during this Era of Ageing Societies“ veröffentlicht hat. Er wurde von Professor Sudhesh Kumar, Dekan der Warwick Medical School an der University of Warwick, verfasst.

Wichtigste Erkenntnisse:

  • Japan teilt einige gemeinsame Merkmale mit dem Vereinigten Königreich in Bezug auf das Gesundheitswesen und die Gesellschaft. Das Land bietet eine universelle Gesundheitsversorgung und ist als reife, entwickelte Volkswirtschaft einem alternden demographischen Trend ausgesetzt. 28,1 % der gesamten japanischen Bevölkerung sind 65 Jahre und älter; 13,9 % der gesamten Bevölkerung sind 65-74 Jahre alt, 14,2 % sind 75 Jahre und älter.
  • Der japanische Gesundheitsmarkt, der zweitgrößte der Welt für pharmazeutische Produkte, Medizinprodukte und Gesundheitsdienstleistungen, zeichnet sich durch eine Fülle von Daten aus, die von mehr als 126 Millionen Bürgern stammen, die vom Gesundheitssystem abgedeckt werden. Dazu gehören Schadensfälle in der Krankenversicherung, Gesundheitsakten aus gesetzlich vorgeschriebenen jährlichen Gesundheitschecks und Daten zur Krankenpflege über das LTCI-System (Long-Term Care Insurance).
  • Japan hat kürzlich damit begonnen, diese Daten für die Digitalisierung seiner Gesundheitsdienste zu nutzen, um sein Next-Generation-Gesundheitssystem mit der Einführung fortschrittlicher Technologien zu schaffen. Die Regierung hat ein neues Gesetz erlassen, um die Daten für Forschungseinrichtungen und privatwirtschaftliche Unternehmen für die Zwecke der Spitzenforschung, der innovativen Wirkstofffindung und der Unternehmensgründung nützlicher zu machen.
  • Japans einzigartiger Datensatz, der die weltweit führende alternde Bevölkerung widerspiegelt, wäre in Kombination mit den jüngsten Transformationspolitiken von unschätzbarem Wert für die Erprobung von Innovationen, die weltweit sehr gefragt sein werden, da andere Länder dem Trend des Super-Alterns folgen. Das gemeinsame Forschungsprogramm des Vereinigten Königreichs und Japans kündigte im Januar dieses Jahres an, die alternde Bevölkerung dabei zu unterstützen, länger unabhängig zu leben, und neue Behandlungsmethoden für chronische Krankheiten wie Demenz und Herzinsuffizienz zu entwickeln. Da das Vereinigte Königreich in Bezug auf die digitale Gesundheitsversorgung weiter fortgeschritten ist als Japan, kann die Partnerschaft der beiden Länder auf diesem Gebiet ein beispielloses Potenzial nutzen, um einige der großen Probleme der heutigen Gesellschaft zu lösen und eine neue digitale Gesundheitswirtschaft in dieser Ära der alternden Gesellschaften zu führen.

Über den Autor:
Professor Sudhesh Kumar ist Dekan der Warwick Medical School und Direktor des Institute of Digital Healthcare an der University of Warwick. Zusätzlich zu diesen Funktionen ist er auch Mitglied des Coventry & Rugby Health and Wellbeing Board und des Medical Schools Council. Er ist ein klinischer Endokrinologe und besitzt 22 Jahre Berufserfahrung als Consultant Physician im NHS. Sein Forschungsinteresse gilt der Fettleibigkeit und den damit zusammenhängenden Komplikationen, insbesondere der Typ-2-Diabetes. Zu seinen Interessen gehört die Entwicklung neuer Ansätze zur Behandlung von Fettleibigkeit und Diabetes, die dazu beigetragen haben, die Patientenversorgung und -behandlung zu verändern und zu verbessern. Er hat über 240 Artikel und 6 Bücher zu diesen Themen veröffentlicht.

Über HIMSS
HIMSS ist ein globaler Berater und Meinungsführer, der die Transformation des Gesundheitsökosystems durch Information und Technologie unterstützt. Als missionsgesteuerte Non-Profit-Organisation bietet HIMSS eine einzigartige Tiefe und Breite an Fachwissen in den Bereichen Gesundheitsinnovation, öffentliche Ordnung, Mitarbeiterentwicklung, Forschung und Analytik, um globale Führungskräfte, Interessengruppen und Meinungsbildner über bewährte Verfahren in Gesundheitsinformationen und -technologien zu beraten. Durch unsere Innovations-Engine liefert HIMSS wichtige Erkenntnisse, Schulungen und Veranstaltungen für Gesundheitsdienstleister, Regierungen und Marktanbieter und stellt sicher, dass diese am Entscheidungspunkt über die richtigen Informationen verfügen. Mit Hauptsitz in Chicago, Illinois, bedient HIMSS die globalen Informations- und Technologiegemeinschaften im Gesundheitswesen mit fokussierten Aktivitäten in Nordamerika, Europa, Großbritannien, dem Nahen Osten und dem asiatisch-pazifischen Raum. Zu unseren Mitgliedern gehören mehr als 80.000 Einzelpersonen, 475 Anbieterorganisationen und 650 Gesundheitsorganisationen.


        

Contact Data