Wirtschaftsstudenten sind sehr gefragt: Fast 9 von 10 haben vor ihrem Abschluss einen Job gefunden

Umfrage zeigt, dass Vollzeit-MBA-Absolventinnen und -Absolventen in Nordamerika am meisten von Gehaltserhöhungen profitieren, während Absolvierende im Asien-Pazifikraum den größten Zuwachs bei der Bewertung des Gesamtwerts ihres Abschlusses verzeichnen

Reston, Virginia, UNITED STATES


RESTON, Virginia, Sept. 14, 2022 (GLOBE NEWSWIRE) -- Trotz der Angst des Marktes vor einer bevorstehenden Rezession waren 86 Prozent der Absolventinnen und Absolventen von Wirtschaftshochschulen im Jahr 2022 zum Zeitpunkt ihres Abschlusses erwerbstätig, gegenüber 80 Prozent im Jahr 2021. Dies geht aus einem heute veröffentlichten Bericht des Graduate Management Admission Council (GMAC) hervor. Zu den positiven Trends tragen auch die regionalen Ergebnisse von Absolventinnen und Absolventen bei, die im Asien-Pazifikraum und in Europa studiert haben. Von den Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftshochschulen im Asien-Pazifikraum geben in diesem Jahr 91 Prozent an, zum Zeitpunkt ihres Abschlusses erwerbstätig zu sein, verglichen mit 78 Prozent im Jahr 2021. Auch von den europäischen Hochschulabsolventen und -absolventinnen geben 90 Prozent an, dass sie in diesem Jahr eine Beschäftigung gefunden haben, verglichen mit 75 Prozent im letzten Jahr.

Die jährliche Enrolled Students Survey von GMAC, einer weltweiten Vereinigung führender Wirtschaftshochschulen, zielt darauf ab, die aktuellen Trends bei der Bewertung und den Ergebnissen der Managementausbildung (GME) durch Studierende und Absolvierende besser zu verstehen. Die diesjährige Umfrage, die im Mai/Juni 2022 durchgeführt wurde, untersucht die Ansichten von 1.718 Befragten von fast 300 Wirtschaftshochschulen in 57 Ländern der Welt über ihre allgemeinen GME-Erfahrungen, die Stellensuche und die Vergütung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie.

Die befragten Absolventinnen und Absolventen der teilnehmenden Wirtschaftshochschulen meldeten im Durchschnitt eine prozentuale Steigerung der Gesamtvergütung – einschließlich des Grundgehalts und aller anderen Vergütungen – um 29 Prozent. Unter den nordamerikanischen Hochschulabsolventinnen und -absolventen gaben diejenigen, die an einem Vollzeit-MBA-Programm teilgenommen haben, eine durchschnittliche Gesamtvergütung von 80.000 US-Dollar vor und 120.000 US-Dollar nach der Managementausbildung an – ein beeindruckender Anstieg um 50 Prozent.

„Angesichts der unbeständigen wirtschaftlichen Bedingungen und der organisatorischen Herausforderungen, die die Pandemie mit sich bringt, sind gut ausgebildete und vorbereitete Führungskräfte und Manager auf dem aktuellen Arbeitsmarkt besonders gefragt“, so Matt Hazenbush, Direktor für Forschungsanalyse und Kommunikation bei GMAC und Verfasser des Berichts. „Wie die Ergebnisse der Umfrage zeigen, bietet die Ausbildung von Führungskräften den Studierenden einen großen Vorteil für ihre Karriere.“

Weitere wesentliche Erkenntnisse

Die meisten Studenten und Studentinnen, die eine berufliche Veränderung oder eine Beförderung anstreben, sind damit erfolgreich

In Übereinstimmung mit der „Great Resignation“ waren die wichtigsten Ziele und Motivationen der Studierenden im Jahr 2022, ihr Leben zu bereichern und sich beruflich zu verändern. Von den Befragten im Jahr 2022 gab die Mehrheit, die sich eine berufliche Veränderung oder eine Beförderung zum Ziel gesetzt hat, an, dass sie dieses Ziel erreicht hat. Von denjenigen, die angaben, dass eine berufliche Veränderung eine der drei wichtigsten Motivationen für die Teilnahme an der GME war, gaben 57 Prozent an, dass sie erfolgreich waren. Die Erfolgsquoten der Absolventinnen und Absolventen von Schulen in Lateinamerika/Nahost/Afrika (66 %) und Nordamerika (61 %) waren – wenn auch nicht bedeutend – höher als die der Absolventinnen und Absolventen aus dem Asien-Pazifikraum (54 %) oder Europa (55 %), aber in allen Weltregionen hat die Mehrheit der Absolventinnen und Absolventen die angestrebte berufliche Veränderung erfolgreich gemeistert. Ebenso waren 56 % der Absolventinnen und Absolventen erfolgreich in Bezug auf ihr Ziel, befördert zu werden.

Nutzung sozialer Medien bei der Arbeitssuche schnellt im Vergleich zum letzten Jahr nach oben

Die Nutzung sozialer Medien bei der Stellensuche – einschließlich Websites wie LinkedIn – ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen, von 27 auf 37 Prozent, und hat damit die Vernetzung mit Klassenkameraden und Alumni (28 %) sowie Freunden und Familie (35 %) überholt. Der Anstieg der Nutzung sozialer Medien als Methode der Arbeitssuche war bei MBA-Studenten mit Berufsbegleitung (24 % im Jahr 2021 auf 31 % im Jahr 2022) und bei Masterstudenten der Wirtschaftswissenschaften (23 % im Jahr 2021 auf 40 % im Jahr 2022) signifikant. Nach Regionen aufgeschlüsselt, stieg die Nutzung sozialer Medien bei denjenigen, die im Asien-Pazifikraum, in Europa und in Lateinamerika/Nahost/Afrika studierten, deutlich an, nicht aber in Nordamerika.

Studierende von Hochschulen im Asien-Pazifikraum schätzen den Gesamtwert ihres Abschlusses im Jahr 2022 deutlich höher ein als im Jahr 2021

85 Prozent der Befragten bewerteten den Gesamtwert ihres Abschlusses als gut bis hervorragend, ein leichter Anstieg gegenüber 82 Prozent im Jahr 2021. Nach Regionen aufgeschlüsselt, meldeten Studierende an Hochschulen im Asien-Pazifikraum den größten Anstieg der positiven Bewertungen für den Gesamtwert ihres Abschlusses im Vergleich zum Vorjahr, nämlich von 75 Prozent auf 86 Prozent zwischen 2021 und 2022. Während sowohl Vollzeit-MBA- als auch Business-Master-Studenten im asiatisch-pazifischen Raum einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten, war der Zuwachs bei den Vollzeit-MBA-Studenten mit einem Anstieg von 66 Prozent auf 84 Prozent bedeutend. Studierende, die eine Hochschule von Rang besucht haben, schätzen den Gesamtwert ihres Abschlusses ähnlich hoch ein wie Studierende, die eine Hochschule ohne Rang besucht haben (jeweils 85 %).

Mit dem Nachlassen der Einschränkungen im Rahmen der Pandemie stieg die Zufriedenheit der Studierenden mit den Berufs- und Studienangeboten

84 Prozent der Befragten aus dem Jahr 2022 bewerteten den Karriereservice positiv, im Jahr 2021 waren es noch 74 Prozent. Ebenfalls verbessert haben sich die Meinungen über die studentischen Dienstleistungen, die im Jahr 2021 noch 80 Prozent und im Jahr 2022 85 Prozent Zustimmung fanden. Der Anstieg der Zufriedenheit mit den Karriere- und Studierendendiensten war bei Studierenden von Vollzeit-MBA-, Business-Master- und MBA-Programmen mit Berufsbegleitung sowie bei Studierenden, die im Asien-Pazifikraum, in Europa, Lateinamerika/Nahost/Afrika und in Nordamerika studierten, gleich.

Über den GMAC

Der Graduate Management Admission Council (GMAC) ist ein zielorientierter Verband führender Wirtschaftshochschulen mit postgradualen Studiengängen auf der ganzen Welt. GMAC bietet erstklassige Forschung, Branchenkonferenzen, Tools für die Anwerbung sowie Assessments im Bereich postgradualer Management-Studiengänge sowie Tools, Ressourcen, Veranstaltungen und Dienstleistungen, die Kandidaten während ihrer Zeit an der Hochschule begleiten. Die von GMAC entwickelte und verwaltete Zulassungsprüfung Graduate Management Admission Test™ (GMAT™) ist der am weitesten verbreitete Bewertungstest von Business Schools mit postgradualen Studiengängen.

Über 12 Millionen potenzielle Studierende pro Jahr nutzen die GMAC-Websites, darunter mba.com, um mehr über MBA- und Business-Master-Studiengänge zu erfahren, mit Business Schools in aller Welt in Verbindung zu treten, sich auf Prüfungen vorzubereiten und dafür anzumelden und sich in Bezug auf die erfolgreiche Bewerbung für MBA- und Business Master-Studiengänge beraten zu lassen. BusinessBecause und The MBA Tour sind Tochtergesellschaften von GMAC, einer internationalen Organisation mit Niederlassungen in China, Indien, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigte Staaten.

Um mehr über unsere Tätigkeit zu erfahren, besuchen Sie bitte www.gmac.com.

Medienkontakt:

Teresa Hsu
Sr. Manager, Media Relations
202-390-4180 (Mobil)
thsu@gmac.com