Monument gibt Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2022 bekannt

Bruttoeinnahmen von 14,44 Mio. USD und Barmittelkosten von 1.723 USD je Unze

Vancouver, British Columbia, CANADA


VANCOUVER, British Columbia, Sept. 25, 2022 (GLOBE NEWSWIRE) -- Monument Mining Limited (TSX-V: MMY und FSE: D7Q1) („Monument“ oder das „Unternehmen“) hat heute seine Jahresfinanzergebnisse für das am 30. Juni 2022 endende Geschäftsjahr bekanntgegeben. Sofern keine anderen Angaben gemacht werden, verstehen sich sämtliche Beträge in US-Dollar (siehe www.sedar.com für alle Finanzergebnisse).

Im Geschäftsjahr 2022 konzentrierte sich Monument mit dem umstrukturierten, auf Gold ausgerichteten Portfolio auf den Bau von Flotationsanlagen in der Goldmine Selinsing, die zu 69 % abgeschlossen waren, und auf die Bohrprogramme der Phasen 1 und 2 beim Projekt Burnakura für neues Gold, die im Anschluss an das Geschäftsjahr 2022 abgeschlossen wurden. Die Unternehmensentwicklung konzentriert sich auf die Identifizierung von Goldakquisitionszielen.

Cathy Zhai, President und CEO, kommentierte dies wie folgt: „Wir freuen uns, dass die Exploration des Projekts Murchison im Geschäftsjahr 2022 wie geplant fortgesetzt werden konnte. Die Bohrungen der Phase 1 führten zur Entdeckung eines hochgradigen oberflächennahen ‚Junction Target‘ und die Bohrungen der Phase 2 bestätigen die Erweiterungen der bekannten Mineralisierung der bestehenden Ressourcen, die ein hohes Potenzial zur Steigerung des Produktionsumfangs und der Wirtschaftlichkeit aufweisen.“

Frau Zhai kommentierte weiter: „Der Flotationsanlagenbau in Selinsing verlief insgesamt reibungslos. Die Herausforderungen des COVID-19-Lockdowns in Shanghai und die weltweite Versandsperre führten jedoch zu einer Verzögerung der Inbetriebnahme vom 30. Juni bis Ende November 2022. Der Konzentratmarkt ist heiß, und wir haben gute Fortschritte in Richtung einer Abnahmevereinbarung gemacht. Unsere Cash-Position ist ausreichend, um den Bau abzuschließen, obwohl die Goldproduktion in Selinsing im Geschäftsjahr 2022 volatil war und die Entwicklungsaktivitäten nicht finanzieren konnte.“

Highlights im vierten Quartal:

  • Die Erschließung des Sulfidprojekts Selinsing schritt weiter voran, die Bauarbeiten für das Fundament der Flotationsanlage wurden abgeschlossen und die wichtigsten Flotationszellen, Rührwerke, Pumpen und Eindicker wurden geliefert und installiert;
  • Die Selinsing-Abbauraten waren volatil, hauptsächlich aufgrund der Erschöpfung des Oxiderzes, das in die Sulfidproduktion übergeht:
    • 1.942 Unzen („oz“) Gold produziert (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 1.838 Unzen);
    • 450 Unzen Gold für 0,85 Mio. USD verkauft (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 3.473 Unzen für 6,08 Mio. USD);
    • Durchschnittlicher jährlicher Goldpreis von 1.890 USD/Unze realisiert (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 1.812 USD/Unze);
    • Barmittelkosten pro verkaufter Unze bei 1.282 USD/Unze (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 1.386 USD/Unze);
    • Verringerte Bruttomarge um 78 % auf 0,27 Mio. USD (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 1,27 Mio. USD);
    • Anstieg der All-in-Sustaining-Kosten („AISC“) auf 2.221 USD/Unze (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 1.647 USD/Unze) (Abschnitt 15 „Nicht-IFRS-Leistungskennzahlen“).

Highlights im Geschäftsjahr 2022:

  • Die Bohrungen der Phase 2 in Murchison wurden erfolgreich nach dem Geschäftsjahr zum 30. Juni 2022 abgeschlossen, was die Kontinuität der Goldmineralisierung in Burnakura bestätigt;
  • Die Erschließung des Sulfidprojekts Selinsing ist zu 69 % abgeschlossen, mit Verzögerung bei der Inbetriebnahme aufgrund der Stilllegung und des Versands in Shanghai aufgrund von COVID-19;
  • Die Selinsing-Abbauraten waren volatil, hauptsächlich aufgrund der Erschöpfung des Oxiderzes, das in die Sulfidproduktion übergeht:
    • 7.091 Unzen Gold produziert (Geschäftsjahr 2021: 10.282 Unzen);
    • 8.016 Unzen Gold für 14,44 Mio. USD verkauft (Geschäftsjahr 2021: 12.850 Unzen für 23,24 Mio. USD);
    • Durchschnittlicher jährlicher Goldpreis von 1.870 USD/Unze realisiert (Geschäftsjahr 2021: 1.864 USD/Unze);
    • Barmittelkosten pro verkaufter Unze bei 1.723 USD/Unze (Geschäftsjahr 2021: 1.178 USD/Unze);
    • Verringerte Bruttomarge um 92 % auf 0,63 Mio. USD (Geschäftsjahr 2021: 8,10 Mio. USD);
  • Anstieg der All-in-Sustaining-Kosten auf 2.175 USD/Unze (Geschäftsjahr 2021: 1.425 USD/Unze) (Abschnitt 15 „Nicht-IFRS-Leistungskennzahlen“).

Produktions- und Finanzhighlights des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2022 

 Three months ended June 30,Year ended June 30,
 2022202120222021
Production    
Ore mined (tonnes)91,95872,074355,519427,528
Waste removed (tonnes)686,423687,2555,593,8753,639,490
Ore processed (tonnes)119,40994,940544,003579,569
Average mill feed grade (g/t)0.950.720.690.84
Processing recovery rate (%)55%64%63%61%
Gold production(1)(oz)1,9421,8387,09110,282
Gold sold (oz)4503,4738,01612,850
     
Financial (in thousands of US dollars)$$$$
Revenue8516,08514,44023,236
Gross margin from mining operations2741,2706298,103
Net income (loss) before other items(342)(1,009)(5,178)1,696
Net income (loss)112(2,702)(6,497)(99,318)
Cash flows generated from (used in) operations(2,722)2,208(4,552)1,654
Working capital30,33148,53930,33148,539
     
Earnings (loss) per share before other items – basic (US$/share)(0.00)(0.00)(0.02)0.01
Earnings (loss) per share – basic (US$/share)0.00(0.01)(0.02)(0.31)


OtherUS$/ozUS$/ozUS$/ozUS$/oz
Average realized gold price per ounce sold(2)1,8901,8121,8701,864
     
Cash cost per ounce(3)    
Mining397496687397
Processing623711851602
Royalties170167166169
Operations, net of silver recovery92121910
Total cash cost per ounce1,2821,3861,7231,178
All-in sustaining costs per ounce(4)    
By-product silver recovery7111
Operation expenses0119646
Corporate expenses20386
Accretion of asset retirement obligation9391910
Exploration and evaluation expenditures256254822
Sustaining capital expenditures563104370162
Total all-in sustaining cost per ounce2,2211,6472,1751,425

(1) Definiert als Goldbarren mit guter Auslieferung (good delivery) gemäß der London Bullion Market Association („LBMA“), abzüglich der legierten Transitgoldbarren und der Raffinerieanpassung.
(2) Zu Vergleichszwecken wird die Lieferung von im Voraus bezahltem Gold nicht berücksichtigt.
(3) Die gesamten Barmittelkosten beinhalten die Produktionskosten, wie z. B. Abbau, Verarbeitung, Instandhaltung der Absetzanlage und Lagerverwaltung, Lizenzgebühren und Betriebskosten, wie Lagerung, vorübergehende Schließung der Minenproduktion, Kosten für die Community-Entwicklung und Grundstücksgebühren, abzüglich der Nebenprodukt-Gutschriften. Bei den Cashkosten sind Abschreibungen, Bestandsschwund, Akkumulationskosten, Kapitalkosten, Explorationskosten und der Verwaltungsaufwand des Unternehmens nicht berücksichtigt.
(4) All-in-Sustaining-Kosten pro Feinunze umfassen die gesamten Cashkosten und Betriebsausgaben und rechnen die nachhaltigen Investitionsausgaben, den Verwaltungsaufwand des Unternehmens für die Selinsing-Goldmine einschließlich der aktienbasierten Vergütung, die Explorations- und Evaluierungskosten und die aufgelaufenen Verpflichtungen für die Stilllegung von Anlagen hinzu. Bestimmte andere Barmittelkosten wie Steuerzahlungen und Akquisitionskosten bleiben unberücksichtigt.

Ergebnisse des vierten Quartals

Produktionsanalyse

  • Die Goldproduktion im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2022 betrug 1.942 Unzen, ein Anstieg um 6 % im Vergleich zu 1.838 Unzen im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2021. Dieser Anstieg ist auf eine höhere Beschickungsqualität und mehr verarbeitetes Erz zurückzuführen.
  • Das verarbeitete Erz im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2022 stieg von 94.940 Tonnen im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2021 auf 119.409 Tonnen. Der Anstieg ist auf die Auswirkungen von Schließungen im Zusammenhang mit COVID-19 im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 und die Wiederaufnahme des Betriebs im Geschäftsjahr 2022 zurückzuführen.
  • Die Gesamtproduktionskosten betrugen im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2022 0,58 Mio. USD im Vergleich zu 4,82 Mio. USD im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2021. Die Barmittelkosten je Unze sanken um 7 % auf 1.282 USD je Unze im Vergleich zu 1.386 USD je Unze im Vorjahr. Der Rückgang war darauf zurückzuführen, dass weniger Abfall entfernt wurde, eine höhere Beschickungsqualität vorhanden war, mehr Erz verarbeitet und Gold produziert wurde.

Finanzanalyse

  • Die Goldverkäufe brachten im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2022 Einnahmen in Höhe von 0.85 Mio. USD, verglichen mit 6,08 Mio. USD im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2021. Die Erlöse aus dem Goldverkauf stammten aus dem Verkauf von 450 Unzen (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 2.750 Unzen) Gold zu einem durchschnittlichen realisierten Goldpreis von 1.890 USD je Feinunze (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 1.812 USD pro Unze). Es gab keine vorausbezahlte Goldlieferung für das 4. Quartal des Geschäftsjahres 2022 (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: 723 Unzen zu 1.525 USD pro Unze).
  • Der Bergbaubetrieb im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2022 erzielte eine Bruttomarge von 0,27 Mio. USD vor nicht liquiditätswirksamer Amortisation und Abschreibung, ein Rückgang von 78 % nach 1,27 Mio. USD im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2021. Der Rückgang der Bruttomarge ist auf den Rückgang des verkauften Goldes zurückzuführen, der durch einen höheren durchschnittlich realisierten Goldpreis ausgeglichen wurde.
  • Der Cashflow aus Investitionstätigkeit für das 4. Quartal des Geschäftsjahres 2022 betrug 2,25 Mio. USD (4. Quartal des Geschäftsjahres 2021: Zufluss von 28,44 Mio. USD, der hauptsächlich aus dem Verkauf des Mengapur-Projekts für 29,16 Mio. USD und dem Verkauf einer 80%igen Beteiligung am Tuckanarra-Projekt für 2,66 Mio. USD stammte).

Ergebnisse des Geschäftsjahres 2022

Goldproduktion im Jahr 2022

Produktionsanalyse

  • Die Goldproduktion betrug 7.091 Unzen, ein Rückgang von 31 % gegenüber der Vorjahresproduktion von 10.282 Unzen. Die Goldproduktion für das am 30. Juni 2022 endende Geschäftsjahr stammte hauptsächlich aus auslaugbarem Übergangs-Sulfiderz aus der Grube 4 von Selinsing, oxidischen mineralisierten Materialien aus der Peranggih-Lagerstätte und alten Abraummaterialien. Dies führte zu einem niedrigeren Gehalt des Mahlguts, aber leicht höheren Rückgewinnungsraten.
  • 2022 erbrachten die Abbautätigkeiten 355.519 Tonnen Erz aus Selinsing (198.689 Tonnen), Buffalo Reef (4.205 Tonnen) und Peranggih (152.625 Tonnen). Die Abbaukosten für Peranggih wurden im Laufe des Jahres gegen die Vorräte von 152.625 Tonnen verbucht. Davon wurden 147.598 Tonnen in die Mühle eingebracht.
  • Die verarbeitete Erzmenge sank von 579.569 Tonnen im Vorjahr auf 544.003 Tonnen. Der Rückgang war auf die mangelnde Verfügbarkeit von gelagertem Erz zurückzuführen. Die Erzhalden wurden erheblich reduziert, hauptsächlich aufgrund der nachteiligen Auswirkungen der Oxidmaterialien, die erschöpft sind und in die Flotationsproduktion übergehen, die sich im Bau befindet. Die COVID-19-Pandemie hat nicht dazu beigetragen, unser Ziel zu erreichen. Das Unternehmen hat sich bemüht, die Bilanz der Lagervorräte zu verbessern.
  • Die Gesamtproduktionskosten betrugen 13,81 Mio. USD, im Vergleich zu 15,13 Mio. USD im Vorjahr. Die Barmittelkosten je Unze stiegen um 46 % auf 1.723 USD je Unze im Vergleich zu 1.178 USD je Unze im Vorjahr. Der Anstieg ist auf einen Rückgang der Mühlenbeschickungsqualität um 18 % von 0,69 g/t auf 0,84 g/t zurückzuführen, die auf die Verarbeitung von deutlich mehr auslaugbarem Sulfiderz und anderen Erzen mit geringer Ausbeute sowie auf starke Regenfälle in den Gruben zurückzuführen ist und teilweise durch einen Anstieg der Ausbeute auf 62,7 % ausgeglichen wurde (2021: 60,8 %).

Finanzanalyse

  • Die Goldverkäufe brachten während des Geschäftsjahres Einnahmen in Höhe von 14,44 Millionen USD, verglichen mit 23,27 Millionen USD im letzten Jahr. Die Erlöse aus dem Goldverkauf stammten aus dem Verkauf von 6.329 Unzen (2021: 10.700 Unzen) Gold zu einem durchschnittlichen realisierten Goldpreis von 1.870 USD je Unze (2021: 1.864 USD je Unze) und der Lieferung von 1.687 Unzen (2021: 2.150 Unzen) bei der Erfüllung vorausbezahlter Goldverpflichtungen bei einem durchschnittlichen London Fix PM-Goldpreis von 1.545 USD pro Unze (2021: 1.525 USD pro Unze).
  • Der Bergbaubetrieb erzielte eine Bruttomarge von 0,63 Mio. USD vor nicht liquiditätswirksamer Amortisation und Abschreibung, ein Rückgang von 92 % nach 8,10 Mio. USD im Vorjahr. Der Rückgang der Bruttomarge ist auf den Rückgang des verkauften Goldes zurückzuführen, der durch einen höheren durchschnittlich realisierten Goldpreis ausgeglichen wurde.
  • Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich zum 30. Juni 2022 auf 21,04 Mio. USD, was einem Rückgang um 17,58 Mio. USD gegenüber dem Stand zum 30. Juni 2021 von 38,62 Mio. USD entspricht. Zum 30. Juni 2022 verfügte das Unternehmen über ein positives Betriebskapital in Höhe von 30,33 Mio. USD (30. Juni 2021: 48,54 Mio. USD). Der Rückgang des Betriebskapitals war hauptsächlich auf die Investitionsausgaben für das Flotationsbauprojekt und die Bohrprogramme in Murchison zurückzuführen.
  • Der Cashflow aus Investitionstätigkeit für das Geschäftsjahr betrug 12,99 Mio. USD (2021: Zufluss von 26,87 Mio. USD) und stammte hauptsächlich aus dem Verkauf des Mengapur-Projekts für 29,16 Mio. USD und dem Verkauf einer 80%igen Beteiligung am Tuckanarra-Projekt für 2,66 Mio. USD).

Entwicklung

Selinsing-Goldmine

In Selinsing lag der Schwerpunkt auf dem Abschluss der Phase-1-Erschließung des Sulfidprojekts, einschließlich des Baus einer Flotationsanlage und der Minenerschließung, mit dem Ziel, verkaufsfähige Sulfid-Goldkonzentrate zu produzieren. Der Bau der Flotationsanlage umfasst Projektmanagement, Projektvalidierung, Flotationsdesign und -planung, Beschaffung, Bau und Inbetriebnahme. Die Minenerschließung umfasst die Modernisierung von Tailings-Lagereinrichtungen, Grubenverlegungen, Flussumleitungen und Vorabscheidung.

Die Beschaffung für den Bau von Selinsing hat die Flotationszellen, Rührwerke, Pumpen und Eindicker geliefert und installiert. Eine größere Verzögerung ergab sich durch mehrere Komponenten mit langen Lieferzeiten, die im Werk und im internationalen Hafen von Shanghai aufgrund der Schließung von Shanghai COVID-19 zurückgehalten wurden. Davon wurden die Montagearbeiten für Getriebe und Brücke abgeschlossen und nach Ende des Geschäftsjahrs im September 2022 an den Standort Selinsing geliefert. Die Lieferung des hergestellten Konzentratfilters wurde jedoch weiter zur Verschiffung bereitgestellt und wird voraussichtlich Mitte November 2022 eintreffen. Der Abschluss der Inbetriebnahme wird für Ende November 2022 erwartet.

Am Ende des Geschäftsjahres waren 69 % des Gesamtprojekts mit angefallenen Kosten in Höhe von 10,46 Mio. USD abgeschlossen. Die Bauarbeiten für das Projekt umfassten: Tiefbauarbeiten im Flotationsbereich, Reagenzbereich und Konzentrateindickerbereich. Die Stahlbauarbeiten für den Filter, den Wasserrückgewinnungseindicker, die Wasserversorgungsanlagen, den Sieb- und Konditionierungsturm, die Flockungsmittelanlage und die Bereiche des Konzentrateindickers wurden zu 75 % abgeschlossen und werden fortgesetzt. 60 % der Rohrleitungsarbeiten sind abgeschlossen und schreiten weiter voran. Die Ausrüstungsinstallationsarbeiten für die Flotationszelle sind fast abgeschlossen, während die Reagenzrührer- und Tankinstallation abgeschlossen ist.

Die Aufrüstung der Tailing Storage Facility („TSF“) wurde fortgesetzt, wobei die derzeitige Kapazität für die Produktion bis Mai 2023 ausreicht.

Murchison-Goldprojekt

In Murchison konzentrierten sich die Erschließungsarbeiten auf die Identifizierung und Erprobung sowohl regionaler Explorationsziele abseits bekannter Mineralisierungen als auch auf Erweiterungen bestehender Ressourcen, während weiterhin frühe Produktionsmöglichkeiten bewertet wurden.

Das Unternehmen stellt weiterhin sicher, dass die Anlage und andere Einrichtungen durch sein Pflege- und Wartungsprogramm betriebsbereit sind, um eine effiziente Inbetriebnahme in der Zukunft zu gewährleisten. Die Unterkünfte und Verpflegungseinrichtungen am Standort sind voll funktionsfähig und stehen für das Personal des Unternehmens und die Bergbauunternehmen bereit, wenn die Wiederaufnahme des Betriebs genehmigt wird.

Exploration

Malaysia

Im Geschäftsjahr wurden in Selinsing und Buffalo Reef keine wesentlichen Explorationsaktivitäten durchgeführt, mit Ausnahme von geologischen Kartierungsübungen und der Entnahme von Stichproben.

Während des Geschäftsjahres 2022 führte das Unternehmen weitere Gehaltskontrollbohrungen bei Peranggih durch, um abbaubares Material zu lokalisieren, um zusätzliche Beschickung für die Selinsing-Mühle bereitzustellen. Die Bohrungen in Peranggih umfassten 1.200 m über 25 Bohrlöcher bis zu einer maximalen Tiefe von 70 m in Abständen von 20 m x 20 m und zielten auf eine steil abfallende hochgradige mineralisierte Struktur ab. Ungefähr 70 % der Bohrlöcher haben eine Goldmineralisierung oberhalb eines Oxid-Cutoffs (> 0,35 g/t Au) in weniger als 50 m unter der Oberfläche getroffen, wodurch eine mineralisierte Zone mit einer Länge von 830 m und einer Breite von 60 m definiert wird. Es wurden 66 Schlitzproben und 131 Schürf-/Schwimmproben zusammengestellt, mit denen Erweiterungen der bekannten Mineralisierung in Peranggih und 76 Schürf-/Schwimmproben in Selinsing getestet wurden.

Westaustralien

Im Geschäftsjahr 2022 schloss das Unternehmen im Rahmen eines zweijährigen Explorationsprogramms zur Erprobung des Potenzials für weitere Goldentdeckungen die Bohrprogramme der Phasen 1 und 2 ab. Das Unternehmen testete Greenfield-Ziele und Erweiterungen bekannter mineralisierter Strukturen und erreichte mit der Entdeckung des Phase-1-Junction-Ziels und der Bestätigung der Goldmineralisierungserweiterungen in der Tiefe der NOA-Lagerstättengruppe durch Phase-2-Bohrungen erfolgreich erste Ziele, was die Möglichkeit eines organischen Wachstums des Projekts Murchison unterstreicht.

Das Bohrprogramm der Phase 1 umfasste insgesamt 46 RC-Bohrungen auf 3.465 m und insgesamt 349 AC-Bohrungen auf 10.484 m. Das Bohrprogramm der Phase 2 umfasste insgesamt 18 RC- und DD-Löcher über insgesamt 5.595 m. Die Bohrprogramme betrafen das Munro Bore Extension-Ziel, die Grundstücke FLC2 und FLC3, das neu entdeckte Junction-Ziel und die NOA-Gruppe.

Die Ergebnisse der Programme unterstützen weiterhin die Strategie des Unternehmens, die möglicherweise zu einer Erweiterung der wirtschaftlichen Mineralisierung über die bestehende Mineralressource hinaus und zu neuen Entdeckungen im Bereich des Projekts Burnakura führen könnte.

Über Monument

Monument Mining Limited (TSX-V: MMY, FSE:D7Q1) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die zu 100 % unternehmenseigene Selinsing-Goldmine in Malaysia und das Murchison Gold Project in der Murchison-Region in Westaustralien besitzt und betreibt. Das Unternehmen hält eine 20-%ige Beteiligung am Tuckanarra-Goldprojekt in Westaustralien, dessen Miteigentümer Odyssey Gold Ltd seinen Sitz in derselben Region hat. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 200 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein.

Cathy Zhai, Präsidentin und CEO
Monument Mining Limited
Suite 1580 -1100 Melville Street
Vancouver, BC V6E 4A6

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie auf der Website unseres Unternehmens unter www.monumentmining.com oder über:

Richard Cushing, MMY Vancouver
Tel.: +1-604-638-1661 x102
rcushing@monumentmining.com

„Weder TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.“

Zukunftsgerichtete Aussage

Diese Pressemitteilung beinhaltet Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen über Monument, sein Geschäft und seine Zukunftspläne enthalten („zukunftsgerichtete Aussagen“). Als zukunftsgerichtete Aussagen gelten Aussagen, die Erwartungshaltungen, Pläne, Zielvorgaben oder zukünftige Ereignisse betreffen, die keinen historischen Fakten entsprechen und Pläne des Unternehmens in Bezug auf seine Bergbauprojekte sowie den Zeitpunkt und die Ergebnisse geplanter Programme und Ereignisse thematisieren, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Aussagen an zukunftsgerichteten Begriffen wie „plant“, „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „budgetieren“, „vorgesehen“, „schätzt“, „sagt voraus“, „beabsichtigt“, „erhofft“ oder „erhofft nicht“ oder „glaubt“ sowie Variationen solcher Wörter und Phrasen erkennbar. Darüber hinaus an Angaben, dass bestimmte Tätigkeiten, Ereignisse oder Ergebnisse „unternommen“, „erscheinen“ oder „erreicht“ „könnten“, „werden könnten“ oder „werden“. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen zahlreichen Risiken, Unsicherheiten und weiteren Faktoren, derentwegen sich tatsächliche Ergebnisse oder Errungenschaften wesentlich von jenen unterscheiden könnten, die in den zukunftsgerichteten Aussagen geäußert oder angedeutet werden. Diese Risiken und bestimmte weitere Faktoren umfassen unter anderem Risiken, die sich auf allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbliche, geopolitische und soziale Unsicherheiten, Unsicherheiten in Bezug auf die Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten sowie Unsicherheiten bezüglich des Fortschreitens und des Zeitpunkts von Entwicklungsaktivitäten beziehen; darüber hinaus Risiken von Auslandsaktivitäten, darunter Risiken im Zusammenhang mit Änderungen der Schürfrechte, der Steuersätze und der staatlichen Lizenzgebühren; weitere Risiken, die der Bergbaubranche innewohnen, und weitere Risiken, die in der Erörterung und Analyse der Geschäftsführung des Unternehmens sowie in den technischen Berichten zu den Projekten des Unternehmens beschrieben sind und alle unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar sind. Zu den wesentlichen Faktoren und Annahmen, die zur Formulierung von zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung genutzt werden, gehören: Erwartungen in Bezug auf voraussichtliche Barmittelkosten pro Unze produziertes Gold sowie voraussichtliche Kapitalflüsse, die sich aus dem Betrieb, allgemeinen ökonomischen Faktoren und weiteren Faktoren ergeben könnten, die außerhalb der Kontrolle von Monument liegen können; Annahmen und Erwartungen bezüglich der Explorationsergebnisse der Projekte des Unternehmens, Annahmen in Bezug auf den zukünftigen Preis von Gold oder anderen Mineralien, den Zeitpunkt und das Ausmaß der geschätzten zukünftigen Produktion, den erwarteten Zeitpunkt und voraussichtliche Ergebnisse von Entwicklungs- und Explorationsaktivitäten, Kosten zukünftiger Aktivitäten, Kapital- und Betriebsaufwendungen, den Erfolg von Explorationsaktivitäten, Bergbau- oder Aufbereitungsprobleme, Wechselkurse, erwartete Schürfrechte, Steuersätze und staatliche Lizenzgebühren in den Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, sowie alle Faktoren und Annahmen, die in der Erörterung und Analyse der Geschäftsführung des Unternehmens sowie in den technischen Berichten zu den Projekten des Unternehmens beschrieben sind und alle unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar sind. Trotz der Bemühungen des Unternehmens, wichtige Faktoren zu ermitteln, die erhebliche Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwähnten hervorrufen könnten, treten unter Umständen weitere Faktoren auf, die dazu führen könnten, dass Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder angestrebt ausfallen. Es kann keine Zusicherung dahingehend ausgesprochen werden, dass sich diese Aussagen als zutreffend erweisen, da tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse erheblich von den in diesen Aussagen getätigten abweichen können. Die Leser sollten dementsprechend kein absolutes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen legen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sofern dies nicht den geltenden Wertpapiergesetzen unterliegt.