Oculii erhält in Series-B-Finanzierungsrunde 55 Millionen USD, um die Zukunft autonomer Systeme mit KI-gestütztem Radar voranzutreiben

Der Hersteller des weltweit höchst-auflösenden kommerziell einsetzbaren bildgebenden 4D-Radars wird die neue Finanzierung zur Skalierung nutzen, um die hohe Nachfrage von Tier-1-Unternehmen und OEMs weltweit zu decken

Beavercreek, Ohio, UNITED STATES


DAYTON, Ohio, May 06, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Oculii, der führende Anbieter fortschrittlicher KI-Software für die Radarerkennung, hat heute eine Series-B-Finanzierungsrunde über 55 Millionen USD bekanntgegeben. Die Finanzierungsrunde wurde in Zusammenarbeit mit Catapult Ventures und Conductive Ventures mit Beteiligung von Taiwania Capital, Susquehanna Investment Group (SIG), HELLA Ventures, PHI-Zoyi Capital, R7 Partners, VectoIQ, ACVC Partners, Mesh Ventures, SV Tech Ventures, Schox Ventures und Signature Bank realisiert. Durch die neue Finanzierungsrunde beläuft sich die Gesamtfinanzierung von Oculii nun auf 75 Mio. USD.

Die neue Finanzierung folgt der Einführung der weltweit höchst-auflösenden Radarlösungen von Oculii, EAGLE und FALCON. Die beiden Produkte, die auf der KI-gestützten Virtual Aperture Imaging™ (VAI)-Software von Oculii basieren, bieten eine unübertroffene Auflösung und Leistung für autonome Systeme und werden bereits von einigen der weltweit führenden Unternehmen für autonome Robotersysteme in kommerziellen Anwendungen eingesetzt.

Die KI-gestützte Virtual Aperture Imaging™ (VAI)-Softwareplattform von Oculii definiert die Radarleistung neu und ermöglicht eine bis zu 100x höhere Auflösung auf jeder Radarhardware-Plattform – für eine verbesserte Erkennung bei allen Wetterbedingungen mit vorhandenen, auf dem Markt bewährten und weit verbreiteten Radarsensoren. Die KI-Softwaretechnologie von Oculii wurde von einigen der weltweit führenden Tier-1-Unternehmen und OEMs der Automobilradarindustrie lizenziert. Sie bietet eine skalierbare Lösung, die moderne Fahrerassistenzsysteme (ADAS) für die kommerzielle Automobilindustrie erheblich verbessert und in Zukunft vollständig autonomes Fahren ermöglichen könnte.

Eine Software-Lösung für ein Hardware-Problem

Die Radartechnik hat die Automobilindustrie mit ihren niedrigen Kosten, ihrer Zuverlässigkeit und ihrer Wetterunabhängigkeit revolutioniert. Sie unterstützt Innovationen wie Notbrems-, Totwinkelerkennungs- und Einparkhilfesysteme. Aufgrund der begrenzten Auflösung von Radargeräten ist sie jedoch hinter den Autonomieanforderungen der Automobilindustrie zurückgeblieben. Eine Verbesserung der Radarleistung ist möglich, indem mehr Antennen zu den Sensoren hinzugefügt werden. Dieser Ansatz erhöht jedoch die Kosten, die Größe und den Stromverbrauch erheblich.

Der revolutionäre Ansatz von Oculii nutzt KI-Software, um dieses Hardwareproblem zu lösen.

Seine KI-gestützte Virtual Aperture Imaging-Plattform sendet dynamisch eine adaptive, phasenmodulierte Wellenform, die sich in Echtzeit mit der Umgebung ändert und diese Daten dann im Laufe der Zeit kodiert, wodurch die Auflösung jeder Radarhardware um ein Hundertfaches erhöht wird.

Diese verbesserte Auflösung und Empfindlichkeit entfesselt das Potenzial kostengünstiger, in Serie herstellbarer und marktbewährter Radarlösungen, die eine Erkennung mit einer horizontalen und Höhen-/Raumauflösung von unter einem Grad auf bis zu 350 Meter über ein vollständiges 360-Grad-Sichtfeld bei jedem Wetter ermöglichen.

„Unsere Vision ist es, Radar zu einer unerlässlichen Komponente jeder Autonomielösung zu machen, indem wir seine inhärenten Stärken mit beispielloser Auflösung nutzen, und der Markt reagiert darauf“, so Steven Hong, CEO und Mitbegründer von Oculii. „Wir arbeiten mit 14 der 20 führenden Tier-1-/Tier-2-Lieferanten zusammen und haben kommerzielle Entwicklungsverträge mit den größten OEM- und AV-Unternehmen in Nordamerika, Europa und Asien abgeschlossen. Diese neue Finanzierungsrunde wird das Wachstum von Oculii als führende KI-Software-Radarlösung auf dem Markt beschleunigen. Oculii wird weiterhin Geschäftsmöglichkeiten mit Automobil-, Robotik- und AV-Unternehmen verwirklichen und gleichzeitig seine Teams und seinen Kundenstamm weltweit skalieren.“

„In den vergangenen 20 Jahren haben autonome Systeme auf hochauflösende, wetterresistente und kostengünstige Sensoren gewartet, um ein neues Niveau der Automatisierung zu ermöglichen“, so Darren Liccardo, Managing Director von Catapult Ventures, ehemaliger Director of Autopilot bei Tesla und VP of Engineering bei DJI. „Endlich verfügt die Branche über eine skalierbare Lösung, da die Virtual Aperture Imaging (VAI)-Technologie von Oculii diese Metriken sowohl kurzfristig für ADAS-Funktionen als auch längerfristig für selbstfahrende Fahrzeuge liefert.“

„Dr. Lang Hong und sein erstklassiges Team haben eine kostengünstige Softwarelösung entwickelt, die LiDAR-Auflösung für Radarsensoren ermöglicht“, so Paul Yeh, Managing Director von Conductive Ventures. „In der Automobilindustrie habe ich selbst erlebt, wie komplex die Einführung neuer Technologien ist, da die bestehende Lieferkette im Automobilbereich so gut etabliert ist, dass Änderungen an der bestehenden Struktur längere Umsetzungszeiten erfordern. Bei der VAI-Software von Oculii wird vorhandene, auf dem Markt bewährte Radar-Hardware ohne zusätzliche Schritte in der Lieferkette genutzt. Auf diese Weise kann Oculii seine Technologie viel schneller zum Einsatz bringen als bei anderen Sensoren wie LiDARs.“

Über Oculii

Oculii entwickelt eine KI-Softwareplattform der nächsten Generation für Radargeräte, die über eine exponentiell höhere Auflösung und größere Reichweite verfügt, genauer und kostengünstiger als herkömmliche Lösungen ist und so die Sicherheit und Zuverlässigkeit erhöht. Der Erfolg autonomer Fahrzeuge hängt von der leistungsstarken, wetterunabhängigen, kostengünstigen und skalierbaren Erkennungstechnologie ab, und Oculii kann sie der Welt bieten. Das Unternehmen hat bei führenden Investoren und strategischen Partnern mehr als 75 Millionen USD aufgebracht und hat seinen Hauptsitz in Dayton, Ohio, mit Niederlassungen in Silicon Valley und Peking. Weitere Informationen finden Sie unter www.oculii.com.

Über Conductive Ventures

Conductive Ventures investiert in Unternehmen in der Expansionsphase mit einem Schwerpunkt auf Software, Hardware und technologiegestützten Dienstleistungen. Das Team wird von institutionellen Venture-Investoren und -Partnern mit beispielloser Erfahrung in diesem Sektor geleitet. Conductive Ventures konzentriert sich auf Post-Product-Unternehmen mit frühzeitigem Kundenerfolg. Das Team arbeitet eng mit den Portfoliounternehmen zusammen, um durch gezielte Einführungen und Partnerschaften eine deutliche Umsatzsteigerung zu erzielen. Weitere Informationen finden Sie unter www.conductive.vc.

Über Catapult Ventures

Catapult Ventures ist auf Investitionen in führende Unternehmen in den Bereichen Automatisierung, Robotik, KI und IoT spezialisiert. Das Team wurde von Rouz Jazayeri und Darren Liccardo gegründet und verfügt über mehr als drei Jahrzehnte praktische Erfahrung. Catapult Ventures investiert aus der Perspektive der eigenen praktischen Arbeit und ist mit den praktischen Aspekten der Entwicklung von Technologie in umsatzgenerierenden Unternehmen vertraut. Weitere Informationen finden Sie unter www.catapult.vc.

Pressekontakt: Jillian Smith, jillian@propllr.com 

Ein Foto zu dieser Meldung ist verfügbar unter 

https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/b55c93f2-cec5-4c45-8588-5c3b26255ff2