AMSTERDAM, May 22, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Das IBFD freut sich, Brian Arnold (Kanada) als Gewinner des 6. IBFD Frans Vanistendael Awards bekannt zu geben. Er erhält die Auszeichnung für seinen Artikel „The Evolution of Controlled Foreign Corporation Rules and Beyond“, der vom IBFD im Bulletin for International Taxation 12 (2019) veröffentlicht wurde. Prof. Arnold arbeitet aktuell als Senior Adviser bei der Canadian Tax Foundation, der führenden kanadischen Forschungsorganisation im Bereich Steuerrecht, und beschäftigt sich bereits seit über 50 Jahren als Dozent, Autor und Berater mit Steuerfragen.

Erfahrenen Lesern im Bereich internationales Steuerrecht ist Prof. Arnold längst aufgrund seiner hochwertigen Analysen der CFC-Gesetzgebung (Controlled Foreign Corporation, Hinzurechnungsbesteuerung) aus den letzten 25 Jahren ein Begriff. Daher dürfte es keine Überraschung sein, dass er eine neue exzellente Übersichtsarbeit zur CFC-Gesetzgebung verfasst hat. In seinem aktuellen Artikel untersucht Prof. Arnold detailliert, wie sich die Grundlagen der CFC-Gesetzgebung bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt entwickelt haben. Dabei kombiniert er seine Analyse mit einer kreativen Argumentation dafür, dass eine Erweiterung des CFC-Konzepts wichtige BEPS-Probleme (Base Erosion and Profit Shifting, Gewinnkürzung und Gewinnverlagerung) lösen könnte – und zwar mit besseren Ergebnissen als dies durch die zweite Säule des sogenannten BEPS 2.0 möglich wäre. Dies gilt insbesondere für die Auswirkungen auf die Souveränität von Entwicklungsländern und ihr Recht, Steuerbefugnisse für ordnungspolitische Ziele einzusetzen. Aus diesen Gründen kam die Jury des 6. Frans Vanistendael Awards zu der Entscheidung, dass der Artikel von Prof. Arnold Wissenschaftlern die Möglichkeit gibt, ihr Verständnis der CFC-Gesetzgebung und der internationalen Besteuerung zu vertiefen, und darüber hinaus mit streitbaren Vorschlägen wichtige Ansatzpunkte für die weitere Entwicklung liefert.

Der IBFD Frans Vanistendael Award für internationales Steuerrecht wurde ins Leben gerufen, um weltweit hervorragende Forschungsergebnisse zum internationalen Steuerrecht zu fördern. Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie konnte die Preisverleihung nicht wie in den vergangenen Jahren im Hauptsitz des IBFD in Amsterdam abgehalten werden. Die Bekanntgabe des Gewinners wird am 19. Mai auf der IBFD-Website zusammen mit einem Video von Prof. Frans Vanistendael und Prof. Pasquale Pistone sowie einem kurzen Video des Gewinners Prof. Arnold veröffentlicht. Um die Bekanntgabe des Gewinners anzusehen, klicken Sie hier

Zur Jury des 6. Frans Vanistendael Awards gehörten Cécile Brokelind, Patricia Brown, Cliff Fleming, Rick Krever, Adolfo Martín, Jörg Manfred Mössner, Pasquale Pistone (Vorsitzender), Jennifer Roeleveld und Dikshit Sengupta.

Vergangene Gewinner des Frans Vanistendael Awards waren John Avery Jones und Jürgen Lüdicke, Wolfgang Schön, Romero Tavares, Tsilly Dagan sowie Aitor Navarro.

Das IBFD nimmt Einreichungen für den 7. IBFD Frans Vanistendael Award bis zum 31. Dezember 2020 unter der folgenden E-Mail-Adresse entgegen: ibfd.award@ibfd.org. Eingereicht werden können alle Artikel, Buchkapitel und Bücher zum internationalen (einschließlich europäischen) Steuerrecht, die im Jahr 2020 veröffentlicht wurden bzw. werden. Die Verleihung des 7. Frans Vanistendael Award findet im Mai 2021 im IBFD-Hauptsitz in Amsterdam statt.

Kontaktinformationen für Medien: Sorrel Hidding, Head of Marketing: +31 (0)61-332 5049 oder s.hidding@ibfd.org.

Über das IBFD
IBFD ist ein führender internationaler Anbieter grenzüberschreitender Steuerexpertise mit langjähriger Erfahrung bei der Unterstützung und Mitwirkung in der Steuerforschung und bei wissenschaftlichen Tätigkeiten. In seiner Eigenschaft als unabhängige Stiftung nutzt das IBFD sein globales Netzwerk aus Steuerfachleuten und sein Knowledge Centre, um Dienstleistungen für Fortune 500-Unternehmen, Regierungen, internationale Beratungsfirmen und Steuerberater anzubieten. Das IBFD hat seinen Hauptsitz in Amsterdam und regionale Niederlassungen in Peking, Washington und Kuala Lumpur. Das Library and Information Centre des IBFD gilt als die weltweit führende Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der internationalen und vergleichenden Besteuerung.

Die leistungsstarke, als führendes Kompetenzportal im Bereich der grenzüberschreitenden Besteuerung und Gesetzgebung anerkannte Tax Research Platform des IBFD ermöglicht es Steuerfachleuten in aller Welt, auf eine Vielzahl zuverlässiger und wertvoller Inhalte zuzugreifen und damit schneller und effektiver zu arbeiten.

Das umfangreiche Angebot des IBFD umfasst zudem Kurse, Fachblätter und Bücher sowie das Programm Master's in International Tax Law (in Zusammenarbeit mit der Universität von Amsterdam). Das IBFD bietet außerdem Beratung für Regierungen und individuelle Forschungsdienstleistungen für Kunden an.

Ein Foto zu dieser Mitteilung ist verfügbar unter: https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/668930c6-b385-43e8-99b2-1222fabd046c