Die Analyse der Behandlungsergebnisse bei fünf schwer erkrankten COVID-19-Patienten ergab erhebliche Vorteile für Patienten, die im Rahmen eines Härtefallprogramms mit Opaganib behandelt wurden, sowohl bei den klinischen Ergebnissen als auch bei den Entzündungsmarkern im Vergleich zu einer gematchten Fall-Kontroll-Gruppe im selben Krankenhaus
--
Alle Patienten in der mit Opaganib behandelten Gruppe wurden ohne mechanische Beatmung aus dem Krankenhaus entlassen, während 33 % der gematchten Fall-Kontroll-Gruppe eine mechanische Beatmung benötigten
--
Die mittlere Zeit bis zur Entwöhnung von der Nasenkanüle mit hohem Durchfluss wurde in der mit Opaganib behandelten Gruppe auf 10 Tage verkürzt, im Vergleich zu 15 Tagen in der gematchten Fall-Kontroll-Gruppe
--
Es wurden Anträge für eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte multizentrische klinische Parallelarmstudie der Phase II/III zur Bewertung von Opaganib bei 270 Patienten mit schwerer COVID-19-Erkrankung eingereicht, die in bis zu 40 klinischen Prüfzentren in Russland, Italien, Großbritannien und weiteren Ländern durchgeführt werden soll
--
Eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie zu Opaganib mit bis zu 40 Patienten mit schwerer COVID-19-Erkrankung wurde in führenden medizinischen Zentren in den USA eingeleitet.

TEL-AVIV, Israel und RALEIGH, N.C., June 29, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- RedHill Biopharma Ltd. (Nasdaq: RDHL) („RedHill“ oder das „Unternehmen“), ein spezialisiertes biopharmazeutisches Unternehmen, hat heute bekanntgegeben, dass die Ergebnisse der Behandlung der ersten schwer erkrankten COVID-19-Patienten mit dem Prüfpräparat Opaganib (Yeliva®, ABC294640)1 in medRxiv veröffentlicht wurden.

Der Artikel2 mit dem Titel „Compassionate Use of Opaganib For Patients with Severe COVID-19“ wurde in einem beschleunigten Verfahren veröffentlicht und ist öffentlich zugänglich.

Mark L. Levitt, M.D., Ph.D., Medical Director bei RedHill, kommentiert: „Wir sind sehr ermutigt durch die Analyse der bisher mit Opaganib behandelten schwer erkrankten COVID-19-Patienten, die im Vergleich zu einer gematchten Fall-Kontroll-Gruppe erhebliche Vorteile für die Patienten sowohl bei den klinischen Ergebnissen als auch bei den Entzündungsmarkern ergab. Diese Daten unterstützen unsere intensiven Bemühungen, die Entwicklung von Opaganib durch die kürzlich eingeleitete klinische Phase-IIa-Studie unter IND mit der FDA und die Phase-II/III-Studie in Europa und anderen Ländern, die wir in Kürze einleiten werden, sowie durch laufende und geplante Härtefallprogramme schnell voranzubringen.“

Sieben Patienten mit schweren3 COVID-19-Erkrankungen wurden in einem führenden Krankenhaus in Israel im Rahmen eines Härtefallprogramms mit Opaganib behandelt. Vor Beginn der Behandlung befanden sich diese Patienten im Krankenhaus und benötigten im Rahmen der Standardbehandlung zusätzlichen Sauerstoff über eine Nasenkanüle mit hohem Durchfluss. Opaganib wurde zusätzlich zur Standardtherapie verabreicht. Fünf Patienten wurden in die abschließend veröffentlichte Analyse4 des aktiven Studienarms aufgenommen. Eine vom Prüfarzt ausgewählte gematchte Fall-Kontroll-Gruppe mit ähnlichen bei Studieneintritt vorliegenden Merkmalen im selben Krankenhaus wurde zum Vergleich festgelegt (n = 18).

Ein Vergleich der Ergebnisse zwischen mit Opaganib behandelten Patienten und der gematchten Fall-Kontroll-Gruppe, die bezüglich der klinischen und entzündungshemmenden Maßnahmen nur mit Standardtherapie behandelt wurden, ergab Folgendes:

  • Alle Patienten in der mit Opaganib behandelten Gruppe konnten aus dem Krankenhaus in Raumluft entlassen werden, ohne dass eine mechanische Beatmung erforderlich war, während 33 % der Patienten in der Kontrollgruppe eine mechanische Beatmung benötigten.
     
  • Die mittlere Zeit bis zur Entwöhnung von der Nasenkanüle mit hohem Durchfluss wurde bei der mit Opaganib behandelten Gruppe auf 10 Tage verkürzt, im Vergleich zu 15 Tagen bei der Kontrollgruppe.
     
  • Die Verbesserung der Lymphozytenzahl erfolgte bei mit Opaganib behandelten Patienten im Vergleich zu Patienten in der Kontrollgruppe schneller.
     
  • Das C-reaktive Protein (ein Entzündungsmarker) zeigte in der mit Opaganib behandelten Gruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe eine schnellere Verbesserung.
     
  • In dieser Kohorte von schwer erkrankten COVID-19-Patienten wurde Opaganib als sicher und gut verträglich eingestuft und es wurde eine Verbesserung der klinischen und Laborparameter bei mit Opaganib behandelten Patienten im Vergleich zu den gematchten Fall-Kontrollen nachgewiesen.  

Wenn Sie mehr über die Härtefallregelung von RedHill Biopharma erfahren möchten, besuchen Sie: www.redhillbio.com/expandedaccess.

Eine randomisierte, placebokontrollierte klinische Phase-IIa-Studie mit Opaganib steht in den USA zur Patientenrekrutierung bereit (NCT04414618). Diese Studie ist für die Aufnahme von bis zu 40 Patienten mit schwerer COVID-19-Pneumonie vorgesehen, die im Krankenhaus mit zusätzlichem Sauerstoff behandelt werden müssen. Diese klinische Studie ist nicht auf statistische Signifikanz ausgerichtet. 

Parallel dazu hat das Unternehmen CTA-Anträge für eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Parallelarmstudie der Phase II/III zu Opaganib bei hospitalisierten Patienten mit schwerer COVID-19-Infektion in Russland, Italien und Großbritannien eingereicht. Diese Studie soll in Kürze beginnen und bis zu 270 Studienteilnehmer in bis zu 40 klinischen Prüfzentren in diesen europäischen und anderen Ländern aufnehmen.

Über Opaganib (ABC294640, Yeliva®)
Opaganib, eine neue chemische Substanz, ist ein proprietärer, „first-in-class“, oral verabreichter, selektiver Sphingosinkinase-2 (SK2)-Inhibitor mit krebsbekämpfenden, entzündungshemmenden und antiviralen Eigenschaften, der auf verschiedene onkologische, entzündliche und gastrointestinale Indikationen abzielt. Durch die Hemmung von SK2 blockiert Opaganib die Synthese von Sphingosin-1-Phosphat (S1P), ein Lipid-Signalmolekül, das das Krebswachstum und pathologische Entzündungen fördert.

Präklinische Daten haben sowohl entzündungshemmende als auch antivirale Aktivitäten von Opaganib gezeigt, die das Potenzial haben, entzündliche Lungenerkrankungen wie Pneumonie zu lindern und pulmonal-fibrotische Schäden abzuschwächen. Mehrere frühere präklinische Studien weisen auf die mögliche Rolle hin, die SK2 im Replikations-Transkriptions-Komplex von positiv-strängigen ssRNA-Viren, ähnlich dem Coronavirus, einnimmt. Die Hemmung von SK2 könnte möglicherweise die virale Replikation hemmen. In präklinischen In-vivo-Studien5 konnte gezeigt werden, dass Opaganib die Sterblichkeitsrate bei Infektionen mit Influenza-Viren und die durch Pseudomonas aeruginosa verursachte Lungenschädigung durch die Senkung der IL-6- und TNF-alpha-Spiegel in der bronchoalveolären Lavage-Flüssigkeit verminderte.

Opaganib, das ursprünglich von der US-amerikanischen Apogee Biotechnology Corp. entwickelt wurde, durchlief erfolgreich mehrere präklinische Studien mit Onkologie-, Entzündungs-, Verdauungstrakt- und Strahlenschutz-Modellen sowie eine klinische Studie der Phase I an Krebspatienten mit soliden Tumoren im fortgeschrittenen Stadium.

Opaganib erhielt von der US-Zulassungsbehörde FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung des Gallengangskarzinoms und wird derzeit in einer Phase-I/IIa-Studie bei fortgeschrittenem Gallengangskarzinom und in einer Phase-II-Studie bei Prostatakrebs untersucht. Opaganib wird auch für die Behandlung des Coronavirus (COVID-19) untersucht. 

Die Entwicklung von Opaganib wurde durch Zuschüsse und Verträge von US-Bundes- und Landesregierungsbehörden unterstützt, die an die Apogee Biotechnology Corp. vergeben wurden, darunter vom NCI, BARDA, dem US-Verteidigungsministerium und dem FDA-Büro für die Entwicklung von Orphan-Produkten.

Über RedHill Biopharma
RedHill Biopharma Ltd. (Nasdaq: RDHL) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich vornehmlich auf gastrointestinale Erkrankungen spezialisiert hat. RedHill fördert die Magen-Darm-Medikamente Movantik® gegen opioidinduzierte Obstipation bei Erwachsenen6Talicia® zur Behandlung von Infektionen mit Helicobacter pylori (H. pylori) bei Erwachsenen7 und Aemcolo® zur Behandlung von Reisedurchfall bei Erwachsenen8. Zu den wichtigsten klinischen Entwicklungsprogrammen von RedHill im Spätstadium der Entwicklung gehören: (i) RHB-204, mit einer geplanten Schlüsselstudie der Phase III für Lungeninfektionen mit nicht tuberkulösen Mykobakterien (NTM); (ii) Opaganib (Yeliva®), ein selektiver „first-in-class“ SK2-Hemmer, der auf mehrere Indikationen abzielt, mit einem Phase-II/III-Forschungsprogramm für COVID-19 und laufenden Phase-II-Studien für Prostatakrebs und Gallengangskarzinom; (iii) RHB-104 mit positiven Ergebnissen aus einer ersten Phase-III-Studie für Morbus Crohn; (iv) RHB-102 (Bekinda®), mit positiven Ergebnissen aus einer Phase-III-Studie für akute Gastroenteritis und Gastritis sowie positiven Ergebnissen aus einer Phase-II-Studie für IBS-D; (v) RHB-106, eine verkapselte Formulierung zur Darm-Vorbereitung und (vi) RHB-107, ein „first-in-class“ Serinprotease-Inhibitor der Phase II, der auf Krebs und entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen abzielt. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.redhillbio.com.

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Solchen Aussagen können die Wörter „beabsichtigt“, „kann“, „wird“, „plant“, „erwartet“, „antizipiert“, „projiziert“, „prognostiziert“, „schätzt“, „zielt“, „glaubt“, „hofft“, „potenziell“ oder ähnliche Wörter vorangestellt sein, einschließlich zukunftsgerichteter Aussagen hinsichtlich der vorläufigen Ergebnisse der Behandlung von COVID-19-Patienten mit Opaganib und der Gespräche des Unternehmens für eine bessere Zugänglichkeit von Opaganib im Rahmen der Zulassung von HärtefallprogrammenDie Behandlung mit Opaganib in Israel wird gemäß den Richtlinien des israelischen Gesundheitsministeriums im Rahmen eines Härtefallprogramms durchgeführt. Die bisherigen Ergebnisse sind nur vorläufige Ergebnisse. Sie basieren auf den klinischen Ergebnissen einer sehr begrenzten Anzahl von Patienten und sind nicht Teil einer klinischen Studie. Es gibt keine Garantie, dass diese Patienten weiterhin eine klinische Verbesserung zeigen oder dass andere Patienten eine ähnliche klinische Verbesserung zeigen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf gewissen Annahmen und unterliegen verschiedenen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen und die weder vorhergesagt noch quantifiziert werden können, weshalb die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen abweichen können, die durch solche zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder angedeutet werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören, ohne Einschränkung, dass der klinische Zustand der mit Opaganib behandelten Patienten sich nicht weiter verbessert und sich möglicherweise verschlechtert, das Risiko, dass das Unternehmen den Zugang zu Opaganib im Rahmen von Härtefallregelungen und Programmen zur klinischen Entwicklungen nicht auf andere Länder ausweiten kann, das Risiko, dass andere mit Opaganib behandelte COVID-19-Patienten keine Verbesserung des klinischen Zustands aufweisen werden, das Risiko, dass klinische Studien mit Opaganib in Israel, in den USA, in Italien oder andernorts für die Behandlung von COVID-19-Patienten, wenn sie überhaupt durchgeführt werden, keine Verbesserung bei Patienten zeigen, die Entwicklungsrisiken von Entdeckungsbemühungen im Frühstadium einer noch wenig verstandenen Krankheit, darunter die Schwierigkeit, die Wirksamkeit von Opaganib für die Behandlung von COVID-19, wenn überhaupt, zu beurteilen; intensiver Wettbewerb durch andere Unternehmen, die potenzielle Behandlungen und Impfstoffe für COVID-19 entwickeln; die Auswirkungen eines möglichen Auftretens von Patienten, die unter schweren unerwünschten Ereignissen bei der Verwendung von Opaganib im Rahmen von „Compassionate Use“-Programmen leiden, sowie die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit (i) dem Beginn, dem Zeitplan, dem Fortschritt und den Ergebnissen der Forschung, Herstellung, vorklinischen Studien, klinischen Versuchen und anderen Bemühungen zur Entwicklung von therapeutischen Kandidaten sowie dem Zeitpunkt der kommerziellen Einführung der kommerziellen Produkte des Unternehmens und der Produkte, die es in der Zukunft erwerben oder entwickeln könnte; (ii) der Fähigkeit des Unternehmens, seine therapeutischen Kandidaten in klinische Studien zu bringen oder seine vorklinischen Studien oder klinischen Versuche oder die Entwicklung eines kommerziellen Begleitdiagnostikums zum Nachweis von MAP (Mycobacterium avium paratuberculosis) erfolgreich abzuschließen; (iii) dem Umfang, der Anzahl und der Art der zusätzlichen Studien, die das Unternehmen möglicherweise durchführen muss, und dem Erhalt von behördlichen Genehmigungen für seine therapeutischen Kandidaten sowie dem Zeitplan für andere behördliche Einreichungen, Genehmigungen und Rückmeldungen; (iv) der Herstellung, klinischen Entwicklung, Kommerzialisierung und Marktakzeptanz der therapeutischen Kandidaten des Unternehmens und von Talicia®; (v) der Fähigkeit des Unternehmens, Talicia®, Aemcolo® und Movantik®erfolgreich zu vermarkten und zu fördern; (vi) der Fähigkeit des Unternehmens, Unternehmenskooperationen aufzubauen und aufrechtzuerhalten; (vii) der Fähigkeit des Unternehmens, für die Vermarktung in den USA zugelassene Produkte zu erwerben, die einen kommerziellen Erfolg erzielen, und seine eigenen Marketing- und Vermarktungskapazitäten aufzubauen; (viii) der Interpretation der Eigenschaften und Merkmale der therapeutischen Kandidaten des Unternehmens und der Ergebnisse, die mit den therapeutischen Kandidaten in der Forschung, in vorklinischen Studien oder in klinischen Versuchen erzielt wurden; (ix) der Umsetzung des Geschäftsmodells und der strategischen Pläne des Unternehmens für sein Geschäft und seine therapeutischen Kandidaten; (x) dem Schutzbereich, den das Unternehmen für die Rechte an geistigem Eigentum, die seine therapeutischen Kandidaten abdecken, einrichten und aufrechterhalten kann, und seiner Fähigkeit, sein Geschäft zu betreiben, ohne die Rechte an geistigem Eigentum anderer zu verletzen; (xi) Parteien, denen das Unternehmen Lizenzen für sein geistiges Eigentum erteilt und die ihren Verpflichtungen gegenüber dem Unternehmen nicht nachkommen; (xii) Schätzungen der Ausgaben des Unternehmens, der zukünftigen Einnahmen, des Kapitalbedarfs und des Bedarfs an zusätzlichen Finanzmitteln; (xiii) den Auswirkungen, die von Patienten ausgehen, die unter unerwünschten Erfahrungen mit Prüfpräparaten im Rahmen des „Expanded Access“-Programms des Unternehmens leiden; (xiv) dem Wettbewerb durch andere Unternehmen und Technologien innerhalb der Branche des Unternehmens; und (xv) dem Datum der Einstellung und des Beginns der Beschäftigung von Führungskräften. Ausführlichere Informationen über das Unternehmen und die Risikofaktoren, die die Realisierung von zukunftsgerichteten Aussagen beeinflussen können, sind in den bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Unterlagen des Unternehmens dargelegt, einschließlich des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 20-F, der am 4. März 2020 bei der SEC eingereicht wurde. Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, schriftliche oder mündliche zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

ANMERKUNG: Diese zu Informationszwecken zur Verfügung gestellte Pressemitteilung ist eine übersetzte Version der offiziellen Pressemitteilung, die vom Unternehmen in englischer Sprache veröffentlicht wurde.

Unternehmenskontakt:
Adi Frish
Senior VP Business Development & Licensing
RedHill Biopharma
+972-54-6543-112
adi@redhillbio.com
IR-Kontakt (USA):
Timothy McCarthy, CFA, MBA
Managing Director, Relationship Manager
LifeSci Advisors, LLC
+1-212-915-2564
tim@lifesciadvisors.com

___________________

1 Opaganib ist ein neues Prüfpräparat, das nicht für den kommerziellen Vertrieb erhältlich ist.

2 Dieser Artikel wurde von Ramzi Kurd, MD, Shaare-Zedek Medical Center; Eli Ben-Chetrit, MD, Shaare-Zedek Medical Center and Hebrew University Faculty of Medicine; Hani Karameh MD, Shaare-Zedek Medical Center und Maskit Bar-Meir, MD, Shaare-Zedek Medical Center and Hebrew University Faculty of Medicine verfasst. Den vollständigen Text finden Sie hier: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.06.20.20099010v1?rss=1.

3 Die Definition basiert auf der Richtlinie der U.S. Food and Drug Administration (FDA), die am 12. Mai 2020 veröffentlicht wurde.

4 Von den sechs Patienten, die mehr als einen Tag Opaganib erhielten, verbesserte sich der Zustand eines Patienten schnell und er wurde nach nur zwei Dosen aus dem Krankenhaus entlassen. Daher wurden fünf Patienten, die mehr als einen Tag Opaganib erhielten, in die aktive Gruppe aufgenommen. Ein siebter Patient wurde innerhalb von 24 Stunden mit Hydroxychloroquin, Azithromycin und Opaganib behandelt und alle 3 Medikamente wurden aufgrund von Diarrhoe nach nur einem Tag der Behandlung mit Opaganib abgesetzt. Achtzehn gematchte Fall-Kontrollen (gleiches Geschlecht, gleicher Schweregrad und ähnliche medikamentöse Behandlung) aus dem behandelnden Krankenhaus wurden nachträglich identifiziert.

5 Xia C. et al. Transient inhibition of sphingosine kinases confers protection to influenza A virus infected mice. Antiviral Res. Okt. 2018; 158:171-177. Ebenezer DL et al. Pseudomonas aeruginosa stimulates nuclear sphingosine-1-phosphate generation and epigenetic regulation of lung inflammatory injury. Thorax. Juni 2019;74(6):579-591.

6 Vollständige Informationen zur Verschreibung von Movantik® (Naloxegol) sind verfügbar unter: www.Movantik.com.  

7 Vollständige Informationen zur Verschreibung von Talicia® (Omeprazol-Magnesium, Amoxicillin und Rifabutin) sind verfügbar unter: www.Talicia.com.       

8 Vollständige Informationen zur Verschreibung von Aemcolo® (Rifamycin) sind verfügbar unter: www.Aemcolo.com.