Unternehmensmitteilung

29 Juni 2020
Mitteilung 19

NKT erhält einen Auftrag über mehr als EUR 1 Mrd. für das Hochspannungs-Gleichstromprojekt SuedLink: ein Schlüsselprojekt für die grüne Transformation Deutschlands

NKT hat von TenneT und TransnetBW seinen bisher größten Auftrag von über EUR 1 Mrd. erhalten. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Installation eines 525 kV XLPE-Hochspannungs-Gleichstrom-Kabelsystems mit einer Trassenlänge von ca. 750 km für den deutschen Stromkorridor SuedLink.

Der SuedLink-Korridor umfasst zwei Energiekabelsysteme, und NKT hat den Zuschlag für die 2-GW-Kabelverbindung erhalten, die die weltweit größte und längste unterirdische Hochspannungs-Gleichstromverbindungsleitung sein wird. Der SuedLink-Korridor beginnt in Norddeutschland, wo er mit Offshore-Windparks und mit dem Nordlink-Interkonnektor verbunden wird. Nordlink wird ebenfalls von NKT errichtet und bringt Strom aus Wasserkraft aus Norwegen über ein 525 kV-Hochspannungs-Gleichstrom-Offshore-Kabelsystem nach Deutschland. Im Mai diesen Jahres verkündete NKT auch einen Großteil des 525-kV-VPE-Energiekabelsystems für den SuedOstLink-Korridor im Osten von Deutschland zu liefern.

NKT Präsident und CEO Alexander Kara sagt:
- Der Auftrag für das SuedLink-Korridor-Projekt unterstreicht die Position von NKT als wichtiger Partner bei der Umstellung Deutschlands zu einer verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien und bei der Anbindung nationaler Netze. Unsere Energiekabelsysteme werden sicherstellen, dass Strom aus Wind- und Wasserkraft auf dem gesamten Weg von der Nordsee und Norwegen über die Interkonnektoren Nordlink und SuedLink nach Süddeutschland transportiert werden kann. Diese großen Interkonnektoren stellen eine bedeutende Marktchance für NKT dar, und als führender Anbieter in der Hochspannungs-Gleichstromtechnologie sind wir in der Lage, an künftigen Projekten zur Unterstützung der grünen Transformation von Gesellschaften mitzuwirken.

Die von NKT für SuedLink zu liefernden Energiekabel und Kabelgarnituren umfassen zwei Lose. Die zwei Lose bilden eines von zwei kompletten Energiekabelsystemen. Darüber hinaus umfasst der Auftrag speziell entwickelte Lösungen zur Überquerung der Elbe und für ein Salzbergwerk. Der NKT-Auftragswert von über EUR 1 Mrd. in Marktpreisen entspricht über EUR 875 Mio. in Standardmetallpreisen. NKT plant die Produktion ab Anfang 2022 in den Werken in Köln, Deutschland und in Karlskrona, Schweden aufzunehmen. Voraussichtlicher Projektabschluss ist 2026.

NKT hat seinen Auftragsbestand im Hochspannungsbereich seit Ende 2008 schrittweise auf ein Allzeithoch von EUR 2,7 Mrd. gesteigert. Darüber hinaus sieht NKT positive Marktaussichten sowie zunehmende Projektkomplexität und -größe und beabsichtigt daher, in den Jahren 2020-2022 ungefähr EUR 150 Mio. in den Ausbau seiner Hochspannungsfertigungsanlagen zu investieren. Zur Realisierung dieser Investitionen beabsichtigt NKT, von der Genehmigung der Hauptversammlung vom 18. Juni 2020 Gebrauch zu machen und noch vor Jahresende 2020 neue Aktien auszugeben.

SuedLink ist eine von drei langen Hochspannungs-Gleichstrom-Verbindungen in Deutschland zum Transport erneuerbarer Energien von den nördlichen Landesteilen in den Süden und verbindet die Bundesländer Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg. Insgesamt decken die drei Übertragungssysteme einen bedeutenden Teil der Stromversorgung des Landes ab und sind der Schlüssel zur Realisierung der Energiewende, Deutschlands langfristiger Strategie für den Umstieg auf erneuerbare Energien bis 2050. Die Stromkabelsysteme von NKT ermöglichen nicht nur die Übertragung von Strom aus erneuerbaren Energien, die Kabel selbst werden nachhaltig in Werken produziert, die zu 100% mit Ökostrom betrieben werden.

Die Auftragserteilung für das SuedLinkProjekt hat keinen Einfluss auf die finanziellen Aussichten des Unternehmens in 2020.

Kontakt
Investor Relations:    Michael Nass Nielsen, Head of Investor Relations, Tel.: +45 2494 1654
Presse:                    Helle Gudiksen, Head of Group Communications, Tel.: +45 2349 9098

Anhang