Voi Technology: 160 Millionen US-Dollar Investment in der C-Runde für den schwedischen E-Scooter Anbieter

Stockholm, SWEDEN


BERLIN, Dec. 02, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Der E-Scooter-Anbieter Voi Technology hat den Abschluss einer Series-C-Finanzierungsrunde bekannt gegeben. 160 Millionen US-Dollar konnte das schwedische Mobilitätsunternehmen einsammeln, um die Expansion des Unternehmens zu beschleunigen. Voi hatte 2020 die meisten Genehmigungen erhalten. Angeführt wird die Runde vom US-Investor Raine Growth, die neue Finanzierung beinhaltet erstmalig in der Branche eine durch Aktiva gesicherte Kreditlinie in signifikantem Ausmaß. Mit dem Kapital sollen in Deutschland unter anderem Parkstationen für E-Scooter aufgebaut und Investitionen in Sicherheit und Nutzerkomfort getätigt werden.

Nach dem Deutschlandstart im Juni 2019 hat Voi im Verlauf des letzten Jahres eine steile Entwicklung hingelegt - vor allem auch in Deutschland. In Städten wie Berlin, Hamburg und München konnten sich die Schweden im Laufe des letzten Jahres durch ihr innovatives, selbstentworfenes Back-end deutlich von der Konkurrenz absetzen und verzeichnen innerhalb der Branche inzwischen die meisten täglichen Fahrten pro E-Scooter. Allein in den letzten Monaten konnte Voi neben der weltweit größten Ausschreibung in den West Midlands 6 weitere internationale Vergabeverfahren für sich gewinnen - mehr als die Hälfte aller Ausschreibungen seit Einführung der E-Scooter - und Marktführerschaft auf der britischen Halbinsel aufbauen.

Das honorieren auch die Investoren. Denn am Grunde jedes innovativen Angebotes steht auch immer ein funktionierendes Geschäftsmodell. Dieses will Voi jetzt mit frischem Kapital von Neuzugang und Digitalgigant Raine Growth (Sound Cloud, Vice, Houseparty, Zumba Fitness, uvm.) weiter ausbauen. Die bestehenden Investoren VNV Global, Balderton, Creandum Project A und Nordic Ninja beteiligten sich, zusammen mit einer Vielzahl weiterer Geldgeber, wie der Reederei Stena Sessan und den Gründern hinter Delivery Hero und Klarna, ebenfalls an der Runde.

Die zusätzlichen 160 Millionen Dollar von Voi’s C-Runde erhöhen die Gesamtfinanzierung in den letzten vier Monaten auf 190 Millionen Dollar, einschließlich der im Juli angekündigten und im September abgeschlossenen 30 Millionen Dollar. Das Finanzierungsprojekt beinhaltet außerdem die erste durch Aktiva gesicherten Kreditlinie der Branche in dieser Größenordnung, die im Jahr 2021 für Investitionen verwendet werden soll.

Konkret sollen mit dem neuen Kapital Investitionen in Forschung und Entwicklung getätigt werden, um das Wachstum in den Märkten, in denen Voi derzeit tätig ist, weiter zu fördern. In Deutschland will Voi zusammen mit seinen Städtepartnern neue Parkmöglichkeiten schaffen und Investitionen in Nutzerkomfort und Sicherheit tätigen. Dazu will das Unternehmen weiter an seinem Parkstationenmodell arbeiten, welches im Sommer zuerst in Stuttgart getestet wurde.

Ein weiterer Fokus wird auf Voi’s neuestem Rollermodell - dem Voiager 4 - liegen. Sicherheit steht bei Voi an erster Stelle, und das Unternehmen wird weiterhin Hard- und Software anpassen und entwickeln, damit die Fahrer von der Helmtechnologie, besseren Lichtverhältnissen, verbesserter Positionsgenauigkeit, hochwertigen Bremsen, Signalgebung und Federung profitieren können. Voi hat auch die verifizierte Lebensdauer seiner E-Scooter auf über fünf Jahre erhöht.

Fredrik Hjelm, Mitgründer und CEO von Voi Technology: "Wir freuen uns sehr, Raine Growth in der Voi-Familie willkommen zu heißen. Sie sind die starken Partner, die wir gesucht haben. Vor allem ihre große Branchenexpertise hat uns beeindruckt, nachdem sie mehr als ein Jahr für die Due Diligence aller Wettbewerber investiert haben. Mit ihnen teilen wir die Vision von Städten, die angenehme Orte zum Leben, Arbeiten und Reisen sind - in denen der Verkehr die Luft nicht verschmutzt oder die Menschen von ihrer Umwelt abschneidet. Wir und unsere Städtepartner verfolgen dabei ganz klar das Ziel “Vision Null”. Wir wollen E-Scooter, die null Kohlenstoff erzeugen, null Unfälle und null Gründe hervorbringen, die Zukunft der Mobilität nicht anzunehmen".

"Durch die Kombination aus fortschrittlicher E-Scooter-Technologie, erhöhter Akzeptanz durch die Fahrer und besserer Betriebspraktiken erreichte Voi seit Sommer 2020 deutlich mehr Fahrten pro aktivem Roller als je zuvor. Durch die Einführung austauschbarer Batterien, die Verwendung von Lastenfahrrädern anstelle von Kleintransportern und die Umstellung auf erneuerbare Energie für den Betrieb, wo immer es möglich ist, haben wir die minimale Umweltbelastung durch E-Scooter noch weiter verringert. Die neue Finanzierung wird uns helfen, weiterhin einen effizienten und nachhaltigen E-Scooter-Service anzubieten und gleichzeitig den Menschen eine Mobilität zu bieten, auf die sie sich verlassen können".

Jason Schretter, Partner bei Raine Growth: "Behörden und Verbraucher in ganz Europa haben die Chance erkannt, Mobilität in den Städten radikal zu verändern. Drei Jahre des Wandels haben in nur sechs Monaten stattgefunden und wir sind zuversichtlich, dass wir erst am Anfang dieses Trends stehen. Unsere Investition erfolgte, nachdem wir den großen Erfolg von Voi gesehen haben. Sie konnten bisher die meisten Lizenzmarktanteile in Europa und eine deutlich höhere Kapitaleffizienz als jeder andere Betreiber aufweisen. Wir investieren in das Voi-Team mit seiner starken und zielstrebigen Kultur, die unserer Meinung nach die stärkste in diesem Bereich ist und wir können es kaum erwarten, auf dem vor uns liegenden Weg zusammenzuarbeiten".

Thies Sander, General Partner bei Project A: "E-Scooter sind aus unseren Straßen nicht mehr wegzudenken. Sie haben sich von einem anfänglichen Trend zu einem ernstzunehmenden Geschäftsmodell entwickelt, das die Zukunft unser Mobilität prägen wird. Als Investoren sind wir davon überzeugt, dass Voi der Marktführer in Europa im Bereich der Mikromobilität wird. Wir freuen uns darauf, dass Voi einen spürbaren Beitrag dazu leisten wird, unsere Städte grüner zu machen und den Kunden ein nachhaltiges und sicheres Verkehrsmittel anzubieten."

Johan Brenner, General Partner bei Creandum: "Seit unserer ersten Finanzierung Anfang 2019 teilen wir Voi’s Vision, Städte zu angenehmen Orten zum Leben, Arbeiten und Reisen zu machen. Angesichts der extrem hohen Kundennachfrage nach sauberer Mikromobilität sind wir der festen Überzeugung, dass wir gerade erst am Anfang dieses Trends stehen. Mit ihrer starken Flotteneffizienz, ihrer operativen Exzellenz und ihrer klaren Führung bei den städtischen Lizenzen sind Fredrik und sein Team einzigartig positioniert, um ihre Dienstleistungen weiter auszubauen. Wir freuen uns, das Team bei ihrem Wachstum weiterhin zu unterstützen.”

Über Voi Technology AB
Voi ist ein Mobilitätsunternehmen aus Schweden, das in Zusammenarbeit mit Städten E-Scooter-Sharing-Systeme nach Europa bringt. Seit der Gründung im Mai 2018 ist Voi schnell zum größten europäischen Sharing-Anbieter für E-Tretroller herangewachsen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass E-Scooter die Mobilität in Städten nachhaltig und ökologisch verändern können, ebenso sollen die Roller den öffentlichen Nahverkehr stärken. In der E-Scooterbranche ist das schwedische Unternehmen vor allem für seine hohe Flotteneffizienz, die E-Scooterfahrschule “RideLikeVoila” und die Einführung von monatlichen Festpreisen bekannt. Derzeit ist Voi in mehr als 50 Städten und 11 Ländern in Europa präsent und konnte bereits weit über 30 Millionen Fahrten verzeichnen.

Pressekontakt
Caspar Spinnen
Communication DACH
caspar.spinnen@voiapp.io
+49 176 5541 9145
Kristina Nilsson
VP Communications
kristina.nilsson@voiapp.io
+46 73 6911 413